Maßnahmen der Ergotherapie

Zu den Maßnahmen der Ergotherapie gehören folgende Heilmittel:

Motorisch-funktionelle Behandlung
wird in den Bereichen der Chirurgie und der Orthopädie angewandt, um motorische Fähigkeiten zu verbessern oder zu erhalten.

Sensomotorisch-perzeptive Behandlung
wird in den Bereichen der Pädiatrie und der Neurologie angewandt, um Wahrnehmung und Motorik zu fördern.

Psychisch-funktionelle Behandlung
wird in den Bereichen der Psychiatrie, Geriatrie, Neurologie und Pädiatrie angewandt, um psychosoziale und sozioemotionale Fähigkeiten zu erweitern.

Hirnleistungstraining
wird in den Bereichen der Neurologie und Geriatrie angewandt, um kognitive Defizite zu verringern.

Alltagstraining (ADL), Hilfsmittelberatung und -anpassung, Training mit technischen Hilfen (auch am PC), vorberufliches Training und Belastungserprobung, Umfeldberatung sowie thermische Anwendungen gehören zum ergotherapeutischen Kontext.

Logo Ergotherapie Stauss